KIELympia – Ein Dokumentarfilm

KIELympia – Ein Dokumentarfilm

Das aktuelle Projekt ist den Olympischen Segelwettbewerben 1972 gewidmet, einem Welt-Ereignis, welches sich am 28. August 2022 zum fünfzigsten Male jähren wird. Die Kieler Organisatoren um Oberbürgermeister Günther Bantzer hatten damals nicht nur den Segelsport im Blick. Sie wollten auch die Gelegenheit nutzen und mit Fördermitteln der abgelegenen Landeshauptstadt zu einer großstädtischen Infrastruktur verhelfen. Die erfolgreiche Durchführung dieser Maßnahmen bedeutete einen Modernisierungsschub, von dem die Stadt bis heute profitiert.

Für den Film sind die Projektbeteiligten nun mit vielerlei Zeitzeugen ins Gespräch gekommen. Sportler, Architekten, Organisatoren haben ebenso ihre Sicht auf die Ereignisse geschildert wie auch jene Bürger, die einfach nur dabei waren und vielleicht sogar die eine oder andere Begebenheit mit ihren Kameras festhielten. Denn die olympischen Tage boten ja weitaus mehr als Segeln, Wind und Medaillen.

Für den Film „KIELympia – Unsere Stadt und die Spiele 1972“ wurden über öffentliche Aufrufe eben diese dokumentarischen Aufnahmen gesucht und gefunden, die aus privatem Blickwinkel entstanden sind. Jener unvoreingenommene Blick auf die Olympischen Segelwettbewerbe ermöglicht das emotionale Eintauchen in die Welt vor fünfzig Jahren. Ein Großereignis erhält eine bislang unbekannte Perspektive. Die privaten Reporter sind vergessene Chronisten, deren Werke auf Entdeckung warten. Dank ihrer Dokumente können wir der Faszination einer ereignisreichen Zeit auf die Spur kommen.

Jene persönlichen Protokolle, in denen sich so manches bedeutsame Element der Stadthistorie offenbaren wird, bilden einerseits die Basis für einen Film. Andererseits sollen sie gesammelt, aufbereitet und archiviert werden, um sie auch für nachfolgende Generationen verfügbar zu machen. Ein Zeitzeuge erzählt erlebte Geschichte schnörkellos und authentisch. Auf diese Art und Weise wird der Alltag sichtbar, wodurch die Wirklichkeit einen privaten Ausdruck erhält.

Die Premiere des Films erfolgt voraussichtlich am 28.08.2022, auf den Tag fünfzig Jahre, nachdem in Kiel-Schilksee das Olympische Feuer der XX. Olympiade entzündet wurde.

Wer über thematisch passende Fotos oder Filme verfügt und sie für dieses Vorhaben zur Verfügung stellen möchte, kann sich zur ersten Kontaktaufnahme entweder mittwochs oder donnerstags telefonisch im ZeitZeugenStudio melden (0431 – 666 83 793) oder eine E-Mail schreiben an info@zeitzeugenstudio.de.

Das Projekt wird gefördert durch die Landeshauptstadt Kiel.